· 

Denken wie ein Champion

Championsleague-Pokal

 Wenn wir an Champions denken, kommen uns zuallererst Spitzen-Sportler in den Sinn. Nicht ohne Grund ist es für jeden Fußballverein das höchste Ziel, in der Champions League zu spielen und diese zu gewinnen. Queen singt in ihrem legendären Song „We are the champions – no time for losers“, aber auch „But it´s been no bed of roses – No pleasure cruise“.

 

Stimmt es also, dass man nur ein Champion werden kann, wenn man vorher durch das „Tal der Tränen“ gegangen ist?

 

Ich glaube, es kommt darauf an, wie wir selbst die Bedeutung von "Champion" definieren. In der Übersetzung heißt Champion auch "Vorkämpfer" oder "Verfechter" von etwas. Ein Champion ist also auch jemand, der sich für etwas einsetzt, etwas bewirken will, für etwas brennt und kämpft!

Tobias & Heiner

Und genau zwei solche Menschen, die sich leidenschaftlich und voller Begeisterung für eine Sache einsetzen und etwas bewegen, sind mir im März dieses Jahres, mitten im Corona-Lockdown begegnet. Die Mentaltrainer Tobias Meyer und Heiner Boos, beide aus dem Leistungssport kommend, und von Mentaltrainer-Legende Thomas Baschab ausgebildet, haben im Frühjahr ihr virtuelles Coaching-Format „Denken wie ein Champion“ entwickelt, um Kinder und Jugendliche in dieser schwierigen Zeit, in der sie nicht mal einfach mehr den besten Freund oder Freundin besuchen konnten, in der sogar die Schule zu einem Sehnsuchtsort wurde, zu unterstützen und zu motivieren. 

Heiner Boos und Tobias Meyer während einer Coaching-Session und als Gast Schiedsrichterlegende Urs Meyer
Heiner Boos und Tobias Meyer während einer Coaching-Session mit Gast Urs Meyer

Ich war mit meiner Stieftochter Hanna und ihrem Freund Oliver bei diesen allerersten Zoom-Sessions des niegelnagelneuen Formats mit dabei und durfte miterleben, wie Professionalität und tiefe Begeisterung für eine Sache, gepaart mit Umsetzungs- und Lernfähigkeit, einer Idee Flügel verleiht. Die Kids und Jugendlichen freuten sich nach dem ersten Samstag schon auf die nächste Woche und auf die übernächste, wo noch mehr Tools und Techniken des mentalen Trainings auf sie warteten. Wir konnten miterleben, wie Tobias und Heiner mit jedem Mal die bis dato für beide neue Zoom-Software professioneller handhabten und immer neue Features integrierten.

 

Heute, nur knapp 5 Monate später, haben sie hunderte Kinder und Jugendliche mit ihrem Format begeistert - und nachhaltig motiviert.

Tobias Meyer und Heiner Boos mit Mentaltrainerlegende Thomas Baschab
Tobias Meyer, Thomas Baschab und Heiner Boos

Und an dieser Stelle möchte ich gerne den Bogen zu meinem persönlichen Herzensthema "Erfüllung im Beruf" schlagen. Wie schaffe ich es, ein Champion in meinem Beruf zu werden? 

Champion im Beruf

Meine Antwort als Karrierecoach ist: Indem ich herausfinde, was meine persönlichen Motivatoren sind.

  • Warum stehe ich morgens auf?
  • Was zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht?
  • Was ist mir wirklich, wirklich wichtig?
  • Wofür brenne ich?
  • Was möchte ich verändern?
  • Welche meiner Fähigkeiten und Kompetenzen unterstützen dies?
  • Welches Unternehmen teilt meine Werte?
  • Für wen möchte ich arbeiten?
  • Und genauso wichtig: Für welche Unternehmen möchte ich nicht arbeiten?

Ich kann Ihnen aus eigener Erfahrung und dem zahlreichen Feedback meiner Klienten raten: Nehmen Sie sich die Zeit und beschäftigen Sie sich mit sich und Ihren Treibern.

Es gibt vielfältige Methoden und Tools, die hilfreich sind. Persönlich nutze ich in Coachings sehr gerne Simon Sineks „Golden Circle“ und seinen praktischen Ratgeber „FIND YOUR WHY“. 

Mann glücklich vor blauer Hauswand

Wenn Sie sich jetzt fragen sollten, was mein persönliches WARUM ist, verrate ich das gerne:

 

Wenn ich morgens aufstehe und weiß, dass ich mit einem Klienten oder einer Klientin ganzheitlich arbeiten werde und wir gemeinsam einen authentischen Lebenslauf erarbeiten, der den Menschen hinter den beruflichen Stationen und Erfolgen zeigt, sodass dieser CV aus der Masse der anderen heraus- und dem Personalmanager ins Auge sticht, und mein Klient, meine Klientin zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden, im persönlichen Gespräch überzeugen und ich mich über weitere positive Rückmeldungen freuen kann, macht mich das glücklich.

 

Genau das treibt mich an: Menschen wieder in Jobs zu bringen. Menschen zu helfen, Ihre berufliche Erfüllung zu finden, Menschen zu Champions zu machen.

 

Genau wie Tobias und Heiner, die schon den Kids und Jugendlichen die mentale Stärke an die Hand geben, erfolgreich im Sport zu sein, erfolgreich ins Leben zu starten und zu denken, wie ein Champion.

 

PS: Wenn Sie mehr über die Beiden erfahren möchten: